Was für ein Empfang!

Ich hatte Euch versprochen, ein bisschen über meine Reise mit „SOS-Kinderdörfer weltweit“ nach Mosambik zu erzählen. Als wir – meine damals 14-jährige Tochter und ich – im Januar 2012 in Mosambik ankamen, waren wir von dem Empfang im Kinderdorf in Maputo überwältigt. Wir durften im Gästehaus des Dorfes wohnen und wurden mit fantastischem Essen, gekocht von den SOS-Kinderdorf-Müttern, verwöhnt. Wir verbrachten einige Tage im SOS-Kinderdorf in der Hauptstadt Mosambiks. Als wir dann in den Norden weiterreisten, riss die Gastfreundschaft nicht ab. In Tete wurden wir von singenden Kindern willkommen geheißen. In Chimoio hatte ich Zeit, mich lange mit einer der SOS-Mütter zu unterhalten, während meine Tochter mit den Kindern des Dorfes beim Fußballspielen war. In Inhambane überreichte meine Tochter den größeren Kindern einige Basketbälle, die sie von ihrer Basketball-Mannschaft von zu Hause als Geschenk dabei hatte. Die Bälle wurden natürlich auch sofort ausprobiert. Wir hatten so tolle Tage in Mosambik, dass ein Teil unseres Herzens dort geblieben ist.

Ich bin immer noch unendlich dankbar für diese Erfahrung! Davon möchte ich gerne etwas zurückgeben. Deshalb sammle ich im Rahmen meines 10-jährigen Autorinnen-Jubiläums Spenden für „SOS-Kinderdörfer weltweit“.

Dazu habe ich eine eigene Spendenseite eingerichtet:

https://www.meine-spendenaktion.de/aktion/erfolgsgeschichten-bartoli10

Jede eingegangene Spende dort werde ich verdoppeln. Unser gemeinsames Ziel: 3000 Euro – also 1500 Euro von Euch und 1500 Euro von mir. Das schaffen wir! Ich freue mich, wenn Ihr mich bei diesem Vorhaben unterstützt!