Gefühlsgeschichten – eine Erfolgsgeschichte

Meine Entscheidung, mich als Autorin selbständig zu machen, hat sich rundherum als gut erwiesen. Das zeichnete sich zum ersten Mal ab, als ich 2009 einen neuen Verlagskontakt knüpfte. Das geschah ganz intuitiv: Ich hatte – gemeinsam mit meiner Autorenkollegin Ellen Tsalos-Fürther – einige Geschichten für Kinder geschrieben, für die wir noch keinen Verlag hatten. Wir entschieden uns, die Texte dem Verlag an der Ruhr vorzustellen.

Innerhalb weniger Wochen bekamen wir Bescheid: Der Verlag wollte unsere Texte. Und er wollte sogar noch mehr davon. So entstanden nach und nach sieben Bände Vorlesegeschichten mit dem Untertitel „5-Minuten-Mitmach-Geschichten für Kita-Kinder“.

Die meisten der erschienenen Vorlesebücher fallen unter die Rubrik „Gefühlsgeschichten“.  Das passt irgendwie ganz wunderbar. Denn die Zusammenarbeit mit dem Verlag ist geprägt vom einem wirklich guten Gefühl. Mittlerweile sind 42(!) Bücher von mir beim Verlag an der Ruhr erschienen. Also nicht nur eine Gefühls-, sondern auch eine Erfolgsgeschichte!