Ausbildung zur Drehbuchautorin: Mein Handwerkszeug

Schreiben kann doch jede*r!? Nun ja… Ich habe mit dem Schreiben ganz intuitiv begonnen. Durch meine Arbeit als Sozialpädagogin hatte ich einen großen Fundus an Geschichten und Inspirationen. Doch ich war mir schnell sicher: Um wirklich gut schreiben zu können, braucht es mehr. Denn Schreiben ist zum Großteil ein Handwerk, das man lernen kann und sollte.

Von meiner Mentorin Lotte Kinskofer ermutigt, meldete ich mich 2007 bei TOP:Talente, der Akademie für Film- und Fernsehdramaturgie an. In Leipzig machte ich dann berufsbegleitend eine Ausbildung zur Drehbuchautorin, die ich 2008 abschloss.

Rückblickend kann ich sagen: Es war eine gute Entscheidung! Ich habe während der Ausbildung viel über dramaturgisches Schreiben, Entwicklung von Figuren und Wendepunkte in einer Geschichte gelernt. Später habe ich dann auch einige Drehbücher für eine Fernsehserie und Imagefilme geschrieben. Dadurch habe ich zwar festgestellt, dass ich persönlich lieber für den Buchmarkt schreibe. Aber meine Haltung, meine Kompetenzen und meinen Blick für Geschichten konnte ich durch die Ausbildung zur Drehbuchautorin auf alle Fälle weiterentwickeln.