Mein Leben vor dem Schreiben: Was mit Kindern…

Bevor ich Schriftstellerin wurde, hatte ich einen wirklich großartigen Beruf: Ich arbeitete als Sozialpädagogin mit verhaltensoriginellen Kindern und Jugendlichen. Diese Arbeit hat mich erfüllt. Gut, gestresst, genervt, zu Schweißausbrüchen getrieben und erschöpft hat sie mich manchmal auch. Da findet sich sicherlich jede und jeder von Euch wieder, wenn sie oder er an seine Arbeit denkt. Aber ich habe die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen – gerade mit denen, die nicht immer auf der Sonnenseite des Leben standen – mit vollem Einsatz und Begeisterung gemacht.

In den ersten Berufsjahren war ich in einer stationären Heimgruppe, in der neun Kinder und Jugendliche lebten. Das war eine unglaublich intensive Zeit. Dann habe ich einzelne Jugendliche bei ihrer Verselbständigung begleitet. Hier war ich dann mehr Einzelkämpferin, was nicht immer einfach war. Was für ein Glück, dass ich für Rückfragen, bei Ratlosigkeit und Frust ein tolles Team an meiner Seite hatte.

Obwohl ich so gerne in meinem Beruf gearbeitet habe, kam irgendwann der Zeitpunkt, eine Entscheidung zu treffen. Wie es dazu kam und welche Konsequenzen die hatte, könnt Ihr in den folgenden Beiträgen lesen. Ich freue mich, wenn Ihr dran bleibt.